Content-Konvertierung: Ihre Inhalte müssen überzeugen!

Guter Content war schon immer und bleibt natürlich ein unabdingbar wichtiger Baustein für Ihr Online Marketing. Er ist aber nur lohnend für Sie, wenn er auch wirklich konvertiert. Er muss in die Köpfe Ihrer Zielgruppe eindringen und dort auch möglichst lange bleiben. Wie Sie mit einer gelungenen Content-Konvertierung Ihre persönlichen Zielsetzungen erreichen, lesen Sie heute!

Wie konvertiert Content besser?

Guter Content, was heißt das überhaupt? Es bedeutet vor allem, dass Sie mit ihm Ihr Ziel bzw. Ihre Ziele erreichen. Das ist eine der wichtigsten Aufgaben des Content Marketings, d. h. aber auch, Content lohnt sich nur, wenn er auch wirklich konvertiert. Wie schafft man es nun, eine erfolgreiche Content-Konvertierung hinzubekommen?

Produzieren Sie einen mitreißenden Titel

Das bedeutet, dass sich Ihre Leser nicht nur angesprochen fühlen, sondern dass sie gefesselt sind. Das können Sie schlicht und ergreifend mit einfachen und einprägsamen Überschriften bewerkstelligen. Ihre Leser müssen sofort erkennen, worum es in Ihrem Beitrag geht. Erzeugen Sie mit Ihrem Titel Neugier. Erregen Sie Aufsehen. Verwenden Sie eine passende Wortwahl, die Emotionen weckt. Sie können im Weiteren auch gerne Zahlen verwenden und sollten immer die persönliche Anrede benutzen. Bestimmte Wörter können -je nach Zielgruppe-Inhalte verfeinern wie „besonders“, „super“ usw. Damit stellen Sie sicher, dass eine gute Content-Konvertierung stattfindet.

Halten Sie, was Sie in Ihrem Titel versprechen

Im Content Marketing ist es wichtig und ausschlaggebend zu liefern! Wenn Erwartungen bei Ihren Lesern oder Ihrer Zielgruppe erzeugt werden sollen, dürfen diese nicht enttäuscht werden. Ganz wichtig dabei ist: Sorgen Sie unbedingt dafür, dass die Leute verstehen, was Sie schreiben! Das gilt auch für etwas komplexere oder komplizierte Themen. Das bedeutet auch, dass Sie Fachbegriffe in einigen Fällen erklären müssen. Das kommt immer auf die Thematik und die Zielgruppe an. Und vergessen Sie niemals: Frustrierte User springen ab.

Machen Sie Ihren Content scanbar

Was bedeutet das? Damit ist gemeint, dass Ihre Inhalte von der Struktur her gut und leicht verständlich sein müssen! Arbeiten Sie zum Beispiel mit Zwischenüberschriften und Absätzen. Schaffen Sie eine angenehme Beschaffenheit für die Augen Ihres Publikums Sie müssen dafür Sorge tragen, dass der Content leicht konsumierbar ist, auch wenn es sich um ein etwas schwieriges Thema handelt. Nur so ist eine Content-Konvertierung gewährleistet.

Arbeiten Sie immer mit Call to Actions am Ende

Für eine Content-Konvertierung ist eine Handlungsaufforderung unabdingbar. Was ist das Ziel ihres Inhalts? Das müssen Sie entsprechend kommunizieren! Zum Beispiel kann das heißen: Abonnieren Sie den Newsletter! Der Leser muss verstehen, was sein Nutzen bzw. Mehrwert ist. Und das muss erklärt werden, wenn Leute auf Ihren Button drücken. Das bedeutet: Was hat der Leser davon? Was macht den Newsletter interessant für ihn? Der persönliche Mehrwert für den Leser muss von diesem erkannt werden und zwar sofort! Und beachten Sie unbedingt: Er darf keinesfalls verwirrt werden. Der verwirrte Leser springt ab. Umgehend.

Forcieren Sie Shares und Backlinks

Benutzen Sie Systeme, wie z. B. AddThis, die Sharing-Buttons in ansprechendem Design liefern. Denn je besser, je nützlicher und hilfreicher Ihr Content ist, desto mehr Reichweite bekommen sie durch das Teilen. Direkte Shares und auch indirekte wie Backlinks (also Links von anderen Webseiten) sind wichtig. Sie bringen durch Teilen Traffic, Backlinks von anderen bringen Reichweite, externe aber auch Verlinkungen. Das ist auch ein Suchmaschinenoptimierungsfaktor, denn der Google-Algorithmus rechnet Backlinks mit ein. Weisen Sie daher auch auf Buttons hin, um die Content-Konvertierung zu verbessern.

Fazit

Wichtig zu wissen ist immer: Nur die richtig guten Inhalte bleiben im Gedächtnis. Das hängt natürlich immer auch von den Bedürfnissen der User ab. Sie müssen Ihre Zielgruppe kennen, wie schaut sie aus? Was sind ihre Präferenzen? Mögen sie es lieber lustig oder eher hilfreich? Suchen Sie Lösungen? Und niemals geht es darum, was Sie wollen, sondern eben Ihre Zielgruppe! Das können sie im Übrigen sehr leicht mit einer Zielgruppen-Recherche herausfinden. Das lohnt sich. Immer. Zielen Sie mit Ihrem Content auf Herz und Kopf und vermeiden Sie vor allem Bevormundung. Wir helfen Ihnen gerne, damit auch Sie in Fragen der Content-Konvertierung gut aufgestellt sind!

 

 

 

Pin It on Pinterest

Shares