Facebook-Werbung: Erfolgreich sein durch überzeugende Inhalte, Kampagnen und Zielgruppenorientierung!

Facebook Werbung ist auch mit einem kleinen überschaubaren Budget möglich! Dabei sind zwei Arten von Facebook-Werbung zu unterscheiden, Standard-Werbeanzeigen und gesponserten Meldungen. Mehr dazu in unserem heutigen Blog-Beitrag!

Eine Standard-Anzeige bei Facebook-Werbung funktioniert immer nach dem Muster Titel, Ziel-URL, Bild und Text. Verlinken können Sie dabei auf eine externe Website oder auf Ihre eigene Unternehmensseite. Die Klickraten von Anzeigen, die auf eine Facebook-Seite verlinken sind häufig besser als Links auf eine externe Website. Das liegt daran, dass der „Gefällt mir“-Button einfach häufiger angeklickt wird als die URL-Adresse in einer Anzeige.

User bevorzugen es eher, auf ein und derselben Plattform zu bleiben. Befindet sich ein Nutzer auf Facebook, möchte er erfahrungsgemäß auf dieser Plattform bleiben. Daran sollten Sie bei der Schaltung einer Facebook-Anzeige achten. Auch daher sollten Anzeigen auf die passende Fanseite eines Unternehmens verlinken anstatt auf dessen externe Website. Dies kann die Konversionsrate von User zu Fan erhöhen.

Als zweite Möglichkeit einer Facebook-Werbung gibt es neben Standard-Werbeanzeigen bei Facebook die sogenannten gesponserten Meldungen, die als „erweiterter Newsfeed“ gelten. Gesponserte Meldungen beziehen sich immer auf eine bestimmte zu bewerbende Facebook-Seite und ist abhängig von den Empfehlungen von Nutzern. Der Erfolg hängt also stark von den Interaktionen auf der beworbenen Fan-Seite ab.

Einen wichtigen Punkt bei einer Facebook-Unternehmensseite und natürlich auch bei einer Facebook-Werbung sollten Sie immer im Auge behalten: Inhalte sind alles, darum sollten Sie darauf achten, was in Posts stehen sollte! Natürlich müssen Sie dabei gewisse Richtlinien beachten, aber das sollte Sie nicht davon abhalten, unterhaltsamen, spannenden, auch lustigen und natürlich relevanten Content zu kreieren!

Das bedeutet: Ein guter Post ist kurz, prägnant und bündig. Die Hauptaussage Ihres Facebook-Posts müssen Ihre Fans auch beim schnellen Durchscrollen ihres Newsfeeds erkennen können: Deshalb sollten Sie kurze Posts, kombiniert mit einem Bild oder einem Link schreiben.

Ganz wichtig ist, dass der Erfolg einer Facebook-Werbung immer von einer möglichst genauen Zielgruppen-Festlegung abhängt. Sie sollten also pro Anzeige relativ kleine und themenspezifische Zielgruppen festlegen, um nachprüfen zu können, welche Interessengruppen sich von einer Anzeige angesprochen fühlen oder nicht. Je genauer eine Zielgruppe definiert ist, desto höher ist die Klickrate und desto geringer sind die CPC-Gebote.

Alle Texte einer Facebook-Werbung sollten konkrete Aufforderungen zum „Liken“, „Kaufen“ etc. enthalten. Auch eine persönliche Ansprache bzw. eine Frage sowie ein emotionaler Anzeigentext erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass die betreffende Zielgruppe auf die Anzeige klickt. Gesponserte Meldungen sind insofern ideal, als dass sie aufgrund ihres sozialen Bezugs sehr hohe Klickraten haben, wobei sich bei der Zielgruppen-Recherche immer ein Blick auf die Seite Ihrer Mitbewerber lohnt, denn damit können u.a. deren Fans „getargetet“ werden.

Und denken Sie immer visuell. Reiner Text geht in der Flut der täglichen Posts gerne unter. Um die geteilte Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe zu gewinnen, benötigt jeder Post ein passendes Bild.

Ausschlaggebend aber für den Erfolg von Facebook-Werbung sind eine durchdachte effektive Kampagnenstruktur sowie die persönliche Ansprache des Zielpublikums. Dazu sollten unterschiedliche Anzeigen für verschiedene Teilgruppen erstellt werden. Eine gut durchdachte Anzeigenstruktur erleichtert die Optimierung und Auswertung der Werbemaßnahme. Dann dürfte dem Erfolg Ihrer Facebook-Unternehmensseite nichts mehr im Wege stehen.

Quelle: https://www.facebook.com/business/overview

Pin It on Pinterest

Shares