Guter Content in Ihrem Webshop ist ausschlaggebend!

Wer als E-Commerce-Händler seinen Nutzern und Kunden unzureichenden Shop-Content präsentiert, riskiert, dass diese die Seite schnell wieder verlassen oder auch, dass es zu Kaufabbrüchen kommt. Wie Sie das vermeiden können und warum guter Content so wichtig ist, erfahren Sie im heutigen Blog-Beitrag!

Bringen Sie Ihre Website inhaltlich auf Vordermann!

Das bedeutet nicht nur, dass Sie neben guter Navigierbarkeit und schneller Ladezeit auf aussagekräftige und übersichtliche Produktdetails sowie Liefer- und Rückgabebedingungen achten müssen, sondern dass Sie Ihren Nutzern insgesamt guten Shop-Content anbieten. Natürlich sind beim Content Marketing für Online-Händler gute Geschichten wichtig, die Kunden begeistern und zum Kauf inspirieren. Ganz einfach aus dem Grund, damit diese länger auf der Website zu bleiben und schließlich kaufen. Doch erst das „Gesamtpaket“ Ihrer Internet-Auftritts macht den Erfolg Ihrer Seite aus! Das heißt, guter Content gehört immer dazu!

Verbraucher holen sich on- und offline Inspiration!

Es ist im Online-Handel genau wie im stationären: Viele Kunden wollen sich auf einer Seite wie im Laden nur umschauen. Dieses „nur mal schauen“ ist aber in beiden Fällen -offline wie online- selten zufällig und ziellos. Im Geschäft schauen sich potenzielle Käufer Produkte aus der Nähe an, nehmen diese in die Hand, sie lesen Beschreibungen und vergleichen Preise. Zum einen lassen sie sich inspirieren, zum anderen verschaffen sie sich einen ersten Überblick über ein Produkt, das sie interessiert. Guter Content darf also keinesfalls vernachlässigt werden.

Im E-Commerce hat nur etwa jeder fünfte Besucher auch eine feste Kaufabsicht.

Der größte Teil möchte sich umschauen und stöbern. Dabei werden die Lieferbedingungen, Lieferzeiten, Zahlungsarten, Rückgabebedingungen und Kontaktinformationen gelesen. Guter Content heißt auch zu berücksichtigen, dass sich Nutzer am häufigsten für die Produktinformationen interessieren. Selbst Webseiten-Besucher, die etwas kaufen wollen, informieren sich zunächst und oft ausführlich über andere Produkte. Online-Händler, die Besucher auf ihrer Website so schnell wie nur möglich durch den Sales Funnel führen wollen, ignorieren dieses „Stöber“ und „nur mal schauen“- Bedürfnis vieler User. Versäumen Sie daher nicht diese Art von Content hintenanzustellen, denn er ist für viele Käufer sehr wichtig.

Unzureichender Shop-Content führt zu Kaufabbrüchen!

Das bedeutet für Sie als Online-Händler, dass es fatal ist, wenn die Suchfunktion mangelhaft ist, Lieferbedingungen und Produktdetails nicht leicht zu finden sind oder noch schlimmer ganz fehlen. Das schreckt viele kaufwillige Besucher ab und die Absprungrate beim Einkaufen steigt enorm. Ebenso nachteilig sind ungenaue, falsche oder unvollständige Informationen. Händler, die diesen Content nicht pflegen, merken das auch dementsprechend im Warenkorb. Guter Content heißt also auch, auf ganz bestimmt und zudem korrekte Inhalte zu achten.

Wie muss „guter Content“ aussehen?

Kunden interessieren sich für die „kleinen Dinge“ Natürlich kostet es Zeit, viele Details anzugeben, aber es lohnt sich immer. Diese sollten möglichst genau sein, ungefähre Angaben reichen oft nicht aus. Das gilt für alle Produkte. Und natürlich muss der Content korrekt sein: Kaum etwas untergräbt das Vertrauen des Kunden so sehr wie eine falsche Angabe. Dabei müssen Sie unbedingt darauf achten: Guter Content bedeutet, dass Sie die richtigen Informationen schnell und unkompliziert auffindbar machen. Kunden stören sich nicht daran, Informationen zu suchen. Sie wollen Sie nur schnell und einfach finden. Eine nutzerfreundliche Suchfunktion gehört zur Content-Pflege also unbedingt dazu wie auch eine entsprechende Nachhaltigkeit, denn Produktpaletten ändern sich oft. Wichtig ist auch, dass Kunden vom Besuch einer Händler-Webseite etwas mitnehmen sollten, selbst wenn sie nichts kaufen. Das erhöht Vertrauen und eine mögliche spätere Kundenbindung.

 

Pin It on Pinterest

Shares