Seite auswählen

Kundengewinnung: Eine Herausforderung für Existenzgründer.

Kundengewinnung: Eine Herausforderung für Existenzgründer.

Kundengewinnung: Wie kommt man an erste Aufträge?

Für Existenzgründer ist die Kundengewinnung eine der ersten, größten und wichtigsten Herausforderungen. Es gibt im Internet zwar viele Tipps, aber welche von ihnen sind geeignet, möglichst günstig für das eigene Business Werbung zu machen oder so Kunden zu generieren?

Es ist an sich schon ein großer Schritt sich selbständig zu machen. Genauso wichtig ist es aber, sich umgehend um die Gewinnung von Kunden zu kümmern. Für welche Maßnahmen man sich bezüglich der Kundengewinnung entscheidet, ist sicher von der Art der Selbständigkeit, aber auch von der eigenen Persönlichkeit abhängig. Deshalb ist es eine gute Überlegung, Methoden an den eigenen Vorlieben und vor allem Stärken auszurichten sowie verschiedene Maßnahmen auszuprobieren. Möglicherweise kann es aber eine Kombination von verschiedenen Methoden sein, die zum gewünschten Erfolg führt.

Zu einer eigenen überzeugend formulierten Geschäftsidee gehört erst einmal, dass sie eine klar erkennbare Kundennutzung hat. Wenn das angebotene Produkt/die Dienstleistung schon sehr nützlich bzw. überzeugend ist, muss bei der Kundengewinnung niemand lange überredet werden. Das setzt allerdings voraus, dass man seine Zielgruppe(n) und deren spezielle Anforderungen, Bedürfnisse, Prioritäten und Wünsche kennt und nicht zu allgemein bleibt.

Welche Maßnahmen gibt es nun, die Kundengewinnung erfolgreich anzugehen?

Zunächst einmal sind Referenzen nicht unwichtig. Referenzen schaffen Vertrauen, sie sind für potenzielle Kunden ein wichtiger Nachweis über die Qualität des Produkts/der Dienstleistung, die Sie anbieten.

Des Weiteren sind Kontakte und Netzwerkarbeit von großer Bedeutung. Durch sie kann man die unschätzbaren Vorteile der Mundpropaganda und Weiterempfehlung nutzen. Man sollte ständig daran arbeiten, neue Kontakte zu generieren. Das geht kostenlos beispielsweise über XING oder LinkedIn. Auch Kooperationen können durchaus lohnend sein.

Nicht zu unterschätzen ist auch der Einsatz von Visitenkarten. Diese sollten gut gestaltet, gut lesbar und nicht zu dünn sein. Sie können sie z.B. dort verteilen, wo Sie Ihre Kunden antreffen, auf Messen, Konferenzen, Tagungen usw., aber sie sind auch in Ihrem privaten Umfeld nützlich. Denn auch auf privaten Treffen, im Sportverein oder beim Fitness kann man mit potentiellen Kunden in Kontakt kommen.

Ob man mit großen Rabatten zur Kundengewinnung beiträgt ist dagegen nicht so sicher, denn sie können dazu führen, dass man sich sein Preisniveau langfristig zerstört und möglicherweise an die falschen Kunden gerät. Eine bessere Variante ist es, die eigenen Preise dadurch attraktiver zu machen, in dem man Zusatzleistungen mit anbietet oder mehrere Leistungen kombiniert, die dann günstiger werden.

Auf jeden Fall sollte man eine Webseite sein Eigen nennen, die gut strukturiert, informativ, bedienerfreundlich und SEO optimiert in einem ansprechenden Design gestaltet ist. Immer mehr Menschen gehen ins Internet, um nach bestimmten Produkten und (Dienst)Leistungen zu suchen. Wenn Ihre Seite dann bei Google an vorderer Stelle erscheint, kann das sehr zur Kundengewinnung beitragen. Es kann durchaus auch ein Blog auf der Firmenseite sein, denn dort kann man über das Produkt/die Dienstleistung hinaus schreiben und mit einer Kommentar-Spalte auch direkt mit den Lesern kommunizieren.

Public Relations kann ebenfalls gut funktionieren. Besonders im lokalen Bereich sind Zeitungen und auch regionale Fernsehsender oft dankbar für eine gute, spannende, informative oder auch lustige Geschichte. Storytelling ist hier das Stichwort. Zu guter Letzt sollte man das Internet nutzen. Z.B. mit Google Places kostenlos für sich werben, Google ADWords kann sich im regionalen Bereich lohnen, um Online-Marketing zu betreiben. Und man sollte nicht vergessen, dass die Kundengewinnung bei einer Selbständigkeit ein permanenter Prozess ist.

Pin It on Pinterest

Shares