Video-Content als Lösung für FB-Publisher.

Eine Analyse von 880 Millionen Facebook-Posts zeigt die enorme Abnahme der Engagement Rates seit Januar. Durch diesen Reichweiteneinbruch ist das Engagement auf Facebook um 20 Prozent gesunken. Und die Reichweite der Publisher scheint weiter zu sinken. Kann Video-Content helfen?

Die Engagement Rate auf Facebook sinkt extrem.

Eine aktuelle Analyse von BuzzSumo zu Engagement Rates zeigt, dass Facebook die Reichweite der Publisher rigoros weiter beschneidet und wie sehr die Sichtbarkeit der einzelnen Posts Schaden genommen hat. Um der Masse von Content Herr zu werden hat das soziale Netzwerk kaum andere Möglichkeiten. Die Publisher haben eine. Sie können das Beste aus der misslichen Lage machen und verstärkt auf Video-Content setzen.

BuzzSumo untersuchte 880 Mio. Facebook-Posts von Juli 2016 bis Juli 2017 genauestens. Die Analyse bestätigt den Trend, der schon vielen Seitenbetreibern aufgefallen sein dürfte. Die Engagement Rates der Postings ist seit Januar auffallend gesunken. Die Zahl der Kommentare, Likes und Shares verringerten sich durchschnittlich um etwa 20 Prozent.

Die Content-Formate sind ausschlaggebend.

Dabei haben besonders Bild-Posts enorm an Engagement verloren. Nicht viel besser ergeht es Link-Postings. Vom großen Gewinner bzw. kleinsten Verlierer kann man beim Video-Content sprechen. Die Engagement Rate dieses Formats ist zurzeit durchschnittlich doppelt so hoch wie die der anderen Postings.

Die Flut an Content macht eine Begrenzung der Reichweite nötig.

Das Sinken der Engagement-Rate liegt dabei nicht an der Unlust, Nachlässigkeit oder Faulheit der User, die weniger oder nicht mehr auf Posts reagieren. Sie liegt vielmehr an der Tatsache, dass sie die Beiträge ganz einfach nicht mehr sehen. Facebook schraubt stetig an seinem Algorithmus und beschneidet die Reichweite der Seitenbetreiber. Das muss das soziale Netzwerk auch machen. Anders sind die Unmengen an Content, die sich tagtäglich auf die Nutzer ergießen, kaum in den Griff zu bekommen. Mittlerweile ist fast jedes Unternehmen auf Facebook und es gehört für die meisten Firmen einfach dazu, eine Facebook-Seite zu betreiben. Mehr Inhalte bedeuten zwangsläufig jedoch auch weniger Reichweite für alle, denn die Aufmerksamkeit der Nutzer wie auch der Platz im Newsfeed sind begrenzt.

 

Werden organische Posts durch Werbeanzeigen verdrängt?

Bei der Untersuchung von BuzzSumo wurden bezahlte und unbezahlte Postings berücksichtigt. Dabei ist kein Trend zu sehen, dass generell weniger Budget in Ads fließt, sondern im Gegenteil sogar mehr in Werbeanzeigen investiert wird als es bereits der Fall ist. Durch diese Entwicklung entsteht jedoch das Problem, dass die Anzahl der Werbetreibenden ansteigt, die Werbefläche aber nicht größer wird. Somit konkurrieren immer mehr Gebote auf gleichbleibender Fläche. Für Facebook wird das zum Problem, denn sobald das Netzwerk mehr Werbefläche im Newsfeed schafft, sinkt die organische Reichweite der Publisher aufs Neue, da weniger Beiträge organisch Platz finden.

 

Die Lösung für Publisher: Video-Content.

Für Seitenbetreiber besteht die erfolgversprechendste Möglichkeit momentan ganz einfach darin, Video-Content zu produzieren und so bei dem derzeitigen Trend mitzumachen. Die BuzzSumo- Analyse verdeutlicht, dass Facebook Videos mehr Reichweite gibt, was wiederum zu mehr Engagement führt. Allerdings ist die Anzahl an Video-Posts von Publishern im Vergleich zum Vorjahr nur um 10 Prozent angestiegen. Deshalb sollte man die Chance nutzen, Reichweite und damit Engagement zu gewinnen, die viele Publisher offenbar noch ungenutzt lassen.

 

Pin It on Pinterest

Shares