Der Online-Handel braucht alternative Produktdarstellungen.

Die Darstellung der Produkte in ihren Webshops haben große Teile des Online-Handels entschieden Nachholbedarf. Gerade Präsentationen mit neuen Technologien kommen wenig bzw. gar nicht zum Einsatz.

Mehr Conversion durch bessere Präsentation.

Aussagekräftige Produktdarstellungen in Web­shops haben eine große Wirkung auf eine gute Conversion Rate und auf die Senkung der ­Retourenquote. Das sollten Händler nicht unterschätzen. Eine gezielte Präsentation mit hoher Informationsdichte ist ausschlaggebend für den Erfolg eines Shops. Diese Tatsache ist dem Online-Handel bekannt. Dewegen setzt sich vermehrt das Bewusstsein durch handeln zu müssen und die Darstellung ihrer Produkte im Online Handel zu überarbeiten.

 

Die Relevanz einer gelungenen Warenpräsentation.

Eine aussagekräftige Darstellung ist für die allermeisten Online-Shopper wichtig. Genauso sind detailreiche Produktbeschreibungen ein ausschlaggebendes Kriterium für den Besuch eines Webshops.

Entspricht ein Artikel in der Realität nicht der Abbildung im Online Shop, ist die Wahrscheinlichkeit einer Rücksendung sehr hoch. Wenn nicht durch Fotos und Beschreibungstext genügend Informationen vorhanden sind, wird der Artikel wahrscheinlich nicht bestellt.

 

Was muss eine gelungene Produktpräsentation den Usern bieten?

Zunächst einmal steht der Informationsgehalt im Vordergrund. Das bedeutet, dass die optische Darstellung dem Kunden so viele Informationen wie möglich liefern muss. Das bezieht sich u.a. auf die Farbe des Artikels und auch auf die Details, die per Zoom gut erkennbar sein müssen.

 

Oft ähnelt ein Shop dem anderen.

In der Produktpräsentation sehen viele Online-Händler ein entscheidendes Differenzierungsmerkmal zur Konkurrenz. Allerdings verwendet die Mehrheit standardisierte Produktdarstellungen. Das zudem mit Bild- und Video-Material der Hersteller. Das führt häufig dazu, dass im Online Handel ein Shop dem anderen gleicht. Wer sich also von den Mitbewerbern abheben möchte, muss ­seine Darstellung überarbeiten. Beispielsweise individuelles Anschauungsmaterial erstellen, was natürlich einiges kostet, woran man aber nicht sparen sollte.

Daher sollten alle Fotos professionell selbst aufgenommen und keine fertigen Produktfotos gekauft werden.

 

Neue Formen der Produktdarstellung.

Im Online-Handel ist neben einer realitätsgetreuen Abbildung aus verschiedenen Perspektiven und der Integration von Kampagnenmaterial zunehmend Virtual Reality für die Präsentation von Produkten von Bedeutung. So z. B. in Form einer 3-D-Anprobe. Oder es können 360-Grad-Darstellungen in der Produktdarstellung eingesetzt werden.

 

Alternative Darstellungsformen sind gefragt!

In kurzen selbst gedrehten Videos werden Online-Shoppern Produkte, den Usern aber auch Rezeptideen und Zubereitungstipps rund um ein Produkt gezeigt. Im Nutzerverhalten hat sich einiges geändert. Videos werden mittlerweile eher konsumiert als ausführliche Textbeschreibungen.

 

Neue Präsentationsformen sind noch kein Standard.

Nur wenige Online-Händler inszenieren derzeit ihre Artikel durch Videos. Noch weniger sind 3-D- oder 360-Grad-Ansichten in Shops implementiert. Am Beispiel des Online-Brillenhändlers Mister Spex kann man sehen, dass solche Darstellungsformen längst keine Utopie mehr sind. Und auch User schrecken zunehmend vor neuen Technologie wie Virtual Reality nicht mehr zurück.

Pin It on Pinterest

Shares