Tipps, wie deine optimale Meta Description aussehen sollte!

Unter Meta Description versteht man einen kurzen beschreibenden Text, der den Inhalt eines HTML-Dokuments für die Suchmaschinen zusammenfassend beschreiben sollte. Meta-Descriptions sind Meta-Tags von Webdokumenten und werden im Head-Bereich eines HTML-Dokumentes hinterlegt. Google kann sie wie andere Suchmaschinen zusammen mit dem Meta Title für das Snippet verwenden.

Welche Bedeutung haben Meta Descriptions?

Die Meta Descriptions haben zwar keinen direkten Einfluss auf das Ranking eines Artikels oder deiner Website, können aber im Snippet für eine bessere CTR in den SERPs sorgen. Sprach man lange Zeit von etwa 160 Zeichen als maximal empfohlene Länge für Meta-Descriptions, wurden zwischenzeitlich in den Suchmaschinenalgorithmen Anpassungen vorgenommen. Aus dem Grund ergeben sich variable Description-Längen, die je nach Aufbau und Angabe einer Website abweichen.

Näheres zu Meta Descriptions

Eine Meta Description wird immer dann in den Suchergebnissen angezeigt, wenn ein User eine Suchanfrage startet und er sich die Ergebnisse dann in den Suchmaschinen anschaut. Unter dem Link, der blau dargestellt wird, findet der User dann einen kurzen Beschreibungstext, der den Inhalt der Zielseite zusammenfasst. Ist keine Meta Description hinterlegt, werden entweder die ersten Zeilen des Starttextes oder andere verfügbare Inhalte von Suchmaschinen im Snippet angezeigt. Aber wichtig für dich zu wissen ist auch, dass selbst, wenn eine Description im Quellcode hinterlegt wird, es nicht sicher ist, dass sie auch für das Snippet von Google verwendet wird.

Wie lang sollte eine Meta Description sein und was in ihr stehen?

Meta Descriptions sollten keinesfalls zu lang sein. Eine Länge von 160 Zeichen inklusive Leerzeichen sollten sie möglichst nicht überschreiten. Zwischenzeitlich wurde die Zeichen-Zahl erhöht, allerdings wurden 2017/2018 bei längeren Descriptions in den SERPs nicht alle Descriptions in voller Länge angezeigt. Im Mai 2018 wurde konnte man bei Twitter lesen, dass es bei 160 Zeichen bleiben soll. Diese Zahl wurde allerdings von Google nie offiziell festgelegt.

Ist die optimale Zeichenlänge bei Meta Descriptions überschritten, wird die Überlänge durch „…“ ersetzt, d. h. die Beschreibung wird einfach abgeschnitten. Das hat zwar auf Ranking und Bewertung durch Google keinen unmittelbaren Einfluss, allerdings wird das Snippet so für User meist sehr viel weniger ansprechend. Das solltest du berücksichtigen.

Was ist Sinn und Zweck von Meta Descriptions?

Meta Descriptions geben dem User einen Hinweis auf den Inhalt der URL. Daher sind in ihnen meist die direkte Kundenansprache zu finden, eine Call-to-Call-Action beziehungsweise auch kurze Stichworte, die den Inhalt der entsprechenden URL bewerben. Eine nutzerfreundliche Gestaltung der Beschreibung sollte dabei unbedingt auch das Keyword des jeweiligen Artikels beinhalten. Es finden sich aber auch Emojis oder andere Unicodes wie zum Beispiel Häkchen.

Unicodes sind Sonderzeichen. Sie wirken sich auf die Länge der Meta Description anders aus als reguläre Zeichen. Ein Symbol besteht aus einer Vielzahl von Zeichen. Zu beachten ist, dass im Snippet die Zeichenanzahl, nicht die Menge an Symbolen, die sich aus ihnen ergeben, als Berechnungsgrundlage für die Description-Länge anzusehen ist. Ein Unicode verlängert eine Description also nicht nur um ein Zeichen, sondern um mindestens fünf. Für den User ist der Einsatz von Symbolen ansprechender, jedoch kann Google nicht alle davon darstellen. Daher haben Unicodes für die Meta Description Vor- und gleichzeitig auch Nachteile.

Wie sieht eine optimale Meta Description aus?

Vorab: Die Meta Description ist eines der ersten Elemente einer Webseite, die User in der organischen Suche wahrnehmen. Daher sollte jeder Webseiten-Betreiber und solltest auch du großen Wert auf die Gestaltung der Description legen. Website-Betreiber sollten der Gestaltung der Descriptions auf keinen Fall zu wenig Aufmerksamkeit widmen.

Folgendes solltest du unbedingt beachten:

  • Eine optimale Meta Description hat eine Länge von höchstens 160 Zeichen. Dies inklusive Leerzeichen. Wenn man etwas weniger Zeichen verwendet (150 – 155), hat das den Vorteil, dass das Snippet vollständig angezeigt wird.
  • Die Meta Description sollte eine Handlungsaufforderung / Call-to-Call-Action für den User enthalten. So kann man beispielsweise mit: “hier klicken” oder “jetzt kaufen” zum Klick auf das Snippet anregen.
  • Die Description sollte außerdem das zentrale Keyword oder Varianten der Zielseite enthalten. Da Google das Suchwort im Snippet immer durch Fettdruck hervorhebt, fällt die Description so deutlicher ins Auge. Gut geeignet sind auch Sonderzeichen nach Unicode in der Meta Description. Sie erhöhen die Aufmerksamkeit für User ebenfalls. Hier sind die sehr beliebten Häkchen zu nennen.

Die Bedeutung für SEO

Seit 2009 beeinflussen Meta Descriptions das Ranking von Webseiten nicht mehr, sondern sie werden nur als Snippet für den User dargestellt. Sie können aber durchaus die Click Through Rate beziehungsweise den Traffic beeinflussen. Das ganz einfach aus dem Grund, weil User den kurzen Beschreibungstext als Hinweis für den Inhalt einer Webseite benutzen und dementsprechend die URL anklicken, wenn der Inhalt interessant für sie ist. SEO-Experten empfehlen deshalb, Meta-Beschreibungen im Rahmen der OnPage-Optimierung unbedingt mit einzubeziehen.

Wichtig beim Einsatz von Meta Descriptions ist, dass sie den Inhalt knapp und vor allem richtig beschreiben. Empfehlenswert für die Hauptseiten eines Webprojektes ist es, jeweils eine individuelle Meta Description zu hinterlegen. Wie schon weiter oben im Text erwähnt, ist die Meta-Description neben dem rankingrelevanten Titel das erste Element einer Webseite, das ein User von deiner Seite sieht. Das, wenn er, was ja sehr häufig der Fall ist, eine Suchmaschine verwendet.

Definition Meta Description

Die Meta-Description ist ein Element im HTML-Code einer Webseite, die eine kurze Beschreibung des Inhalts der jeweiligen Seite liefert. Sie ist für den User auf der Webseite zwar nicht direkt sichtbar, wird aber von Suchmaschinen wie Google ausgelesen und in den Snippets der Suchergebnisse unterhalb des Seitentitels und der URL angezeigt.

Die Meta Description wird dabei zu den Meta Tags einer Website zugeordnet und dementsprechend im Head-Bereich des Quellcodes wie folgt angegeben:

Durch das Element “name” wird der Suchmaschine mitgeteilt, um welches Element des HTML-Codes es sich handelt (Meta Description). Das Attribut “content” beschreibt daraufhin den Inhalt dieses Elements, also in diesem Fall den genauen Wortlaut der Meta-Description.

Indem durch sie in den Suchergebnissen eine kurze Beschreibung des Seiteninhalts mitgeliefert wird, können Webmaster auf ihre eigene Website aufmerksam machen und den User zu einem Besuch dieser Seite bewegen. Die Meta-Description kann man sich quasi als eine kostenlose Werbemöglichkeit für den eigenen Internetauftritt vorstellen.  Darum sollte sie keinesfalls vernachlässigt werden, im Gegenteil: man sollte sich entsprechende Gedanken um Inhalt, möglicherweise Emojis oder auch Häkchen machen.

Welches sind die positiven Effekte einer optimalen Meta-Description?

Früher waren die Keywords, die in einer Meta-Description enthalten waren, ein durchaus wichtiger Rankingfaktor für Suchmaschinen wie Google. Dies führte jedoch dazu, dass immer mehr Webseitenbetreiber ihre Meta Description mit Keywords überfrachteten (Stichwort: Keyword-Stuffing). Dadurch boten sie für den User keine wirklich hilfreiche Beschreibung des Seiteninhalts und vor allen Dingen keinen Mehrwert mehr. Deshalb beschloss Google im Jahr 2009, dass die Meta-Description keinen Einfluss mehr auf das Ranking einer Website haben sollte.

Dennoch ist die Optimierung der Seitenbeschreibung eine wichtige Sache!

Dies zum Beispiel im Bereich Online Marketing. Das, weil sie einen großen Einfluss auf die Click-Through-Rate (CTR) einer Seite in den Suchergebnissen hat. Die CTR gibt hier das Verhältnis zwischen den Einblendungen der Seite bei bestimmten Suchanfragen und den tatsächlichen Klicks auf diese Seite an. Durch eine inhaltlich gut gemachte und den User ansprechende Meta-Description, die ihn zum Klicken anregt, kann die CTR somit, auch bei einem schlechteren Ranking, stark erhöht werden. Das hat auch einen positiven Einfluss auf die Bewertung der Seite durch Google. Denn Seiten, die oft angeklickt werden und auf denen User länger bleiben, werden als entschieden wichtiger eingestuft. So kann eine gute Meta-Description über die CTR indirekt zu einem besseren Ranking der Seite führen und ist so auch für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) von Bedeutung.

Was ist bei einer Optimierung wichtig?

Um die Click-Through-Rate einer Website in den SERPs zu erhöhen, solltest du bei der Formulierung der Meta Description darauf achten, dass diese unbedingt eine korrekte, einprägsame und inhaltlich verständliche Beschreibung des Seiteninhalts liefert. Auch wenn die Keywords, wie schon geschrieben, in der Meta-Description keinen Rankingfaktor mehr darstellen, sollten dennoch die wichtigsten Schlüsselwörter enthalten sein. Das, weil die Begriffe, nach denen ein User sucht, in den Search-Snippets fett markiert werden. Eine Meta-Description, die die wichtigsten Keywords beinhaltet, kann durch diesen Effekt einen hohen Grad an Aufmerksamkeit beim User erzeugen.

Auswirkung auf die CTR

Wie ebenfalls schon geschrieben, kann die CTR erhöht werden, wenn die Meta-Description eine Handlungsaufforderung (Call-to-Call-Action) wie „kaufen, hier informieren, vergleichen Sie hier, jetzt herunterladen“ oder ähnliche Begriffe beinhaltet und dadurch zum Besuch der Seite animiert. Handelt es sich beispielsweise um einen Online-Shop, kann es wirkungsvoll sein, das Interesse des Suchenden mit dem Zusatz “… jetzt versandkostenfrei bestellen” zu wecken bzw. zu verstärken.

Auch durch die Verwendung von Sonderzeichen wie Häkchen, Herzen oder anderen Symbolen mit Hilfe von HTML-Codes kannst du zusätzlich Aufmerksamkeit auf das Suchergebnis lenken. Dabei sollte der Aspekt der Seriosität nicht vergessen werden. Zu viele Sonderzeichen wirken nicht unbedingt Vertrauen erweckend, sondern eher unseriös.

Was ist noch für deine Seite wichtig?

Deine Seite sollte also eine eigene Meta-Description aufweisen, die dem jeweiligen User mit einer genauen und inhaltlich korrekten wie auch gut formulierten Beschreibung die Relevanz der Seite für sein spezifisches Problem / seine Fragen verdeutlicht. Wenn es bei sehr umfangreichen Websites jedoch zu aufwendig ist, für jede Unterseite eine gute und einzigartige Beschreibung zu erstellen, sollte besser gar keine Meta-Description angegeben werden. In diesem Fall wird von Google ein Textauszug der Seite als Beschreibung herangezogen, der die gesuchten Begriffe enthält und dadurch mehr Aufmerksamkeit auf das Suchergebnis lenkt als ein sich wiederholender Standardtext.

Die Länge

Formal betrachtet stehen für die Meta Description in den Suchergebnis-Snippets etwa 140-150 bis maximal 160 Zeichen zur Verfügung. Diese Länge sollte keinesfalls überschritten werden, weil, wie schon erwähnt, der Text andernfalls durch “(…)” gekürzt wird. Dann erhält der User, der etwas sucht, dadurch keine vollständigen Informationen über den Inhalt (d)einer Seite mehr. Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass bei der Darstellung der Suchergebnisse auf Smartphones aufgrund der geringeren Displaygröße weniger Platz zur Verfügung steht. Daher sollte bei der Formulierung der Meta Description ein besonderer Fokus auf die ersten Zeichen gelegt werden.

Wie sieht die optimale Meta-Description aus?

Wenn auch Google den Inhalt einer Meta-Description nicht mehr für die Berechnung des Rankings einer Webseite zugrunde legt, wird sie von Google jedoch noch immer für das SERP-Snippet in den Suchergebnissen genutzt und ist damit ein wichtiger Faktor für den User.

Weil das SERP-Snippet einen wesentlichen Einfluss auf die Klickrate von Suchenden auf deine Webseite hat, solltest du dir also unbedingt Gedanken machen, wie du User mit einer ansprechenden Meta-Description, die Google für das SERP-Snippet nutzt, neugierig auf deine Webseite machst, sodass sie bleiben und ggf. auch kaufen.

Grundlagen einer Meta-Description

Jede URL sollte eine also einzigartige Meta-Description haben. So auch deine! Damit eine Meta-Description korrekt und vollständig in den Suchergebnissen als Snippet angezeigt werden kann, sind nur wenige Aspekte zu beachten:

  • Eine prägnante und verständliche Beschreibung des Seiteninhalts
  • Die wichtigsten Keywords in sinnvollen Sätzen integriert
  • Sollte Handlungsaufforderung (Call-to-Call-Action) enthalten
  • Ggf. Verwendung von unterschiedlichen Sonderzeichen
  • Eine eigene Meta-Description für jede Seite
  • Länge zwischen 140 und 150 bis zu 160 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
  • Mehr als 160 Zeichen werden durch „…” abgeschnitten
  • Verfügt eine Webseite über ein Veröffentlichungsdatum oder eine Produktauflistung (1 – 25 von 250) so wird dies mit Wahrscheinlichkeit als Teil der Meta-Description vorangestellt angezeigt
  • Sollte dies der Fall sein, so empfiehlt es sich, nicht mehr als 139 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zu verwenden.

Technisch gesehen wird die maximale Länge einer Meta-Description von Google nicht durch die Anzahl der Zeichen bestimmt, sondern auf Pixelbasis berechnet. Auf einer Breite (engl. width) von ~ 500 Pixel lässt sich die Meta-Description unterbringen.

Das AIDA-Prinzip

Deine Meta-Description kann auch wie eine kurze Inhaltswiedergabe nach dem AIDA-Prinzip (Attention, Interest, Desire, Action) aufgebaut sein. Die Meta-Description (und der Title) sind wie gesagt die ersten Berührungspunkte deiner Webseite mit dem Suchenden. Animiere den Suchenden also, auf deine Seite zu klicken.

  • ATTENTION: Durch den ersten Satz wird das Interesse (Attention) des Suchenden geweckt. Die Verwendung des Häkchens „✓“ (Checkmark) ruft einen unterbewussten Zuspruch hervor und verstärkt subjektiv die Kernaussage des Satzes.
  • INTEREST: Der zweite Satz weckt dann das (Kauf-) Interesse (Interest). Wenn es beispielsweise schon 100.000 Käufer für eine Sache gibt, kann es ja nicht falsch sein.
  • DESIRE: Die darauffolgende Kombination aus „✚ stressfrei & schnell ✚ 24h Express“ oder „Lieferkostenfrei“ baut auf dem Interesse der großen Anzahl Kunden auf und bringt den Kunden dazu sich dieses Ergebnis zu wünschen (Desire). Denn welcher Kunde möchte beim Kauf schon gestresst sein und lange auf die Ware warten?
  • ACTION: Die Description endet mit „➨ Jetzt sparen!“ was den Suchenden zum klicken animiert (Action).

 

 

Pin It on Pinterest

Shares