Packende Betreffzeilen, um die Öffnungsraten ihrer E-Mails zu erhöhen!

E-Mail-Marketing ist noch lange nicht tot! Aber wie schaffen sie es, dass ihre E-Mails auch geöffnet werden? Die Anzahl der E-Mail-Konten soll bis 2021 weltweit um mehr als 20 Prozent steigen. Derzeit werden bereits mehr als 3 Mio. seriöse E-Mails (also ohne Spams) pro Stunde versendet. Wie können sie es anstellen, da aufzufallen, wenn man bedenkt, dass mehr als ein Drittel der Empfänger anhand der jeweiligen Betreffzeilen entscheiden, ob sie eine E-Mail öffnen oder nicht. Gerade beim E-Mail-Marketing geht es darum, im Posteingang herauszustechen. Nachfolgend einige Tipps für sie!

Aufmerksamkeit erzeugen, sich kurzfassen, Neugier bei ihrer Zielgruppe erwecken!

Zunächst ist die Länge von Betreffzeilen nicht so entscheidend wie ihre Botschaft. Wichtiger ist es z. B. eine verlockende Vorschau auf den Inhalt zu liefern. Dabei sollte man sich kurz, aber prägnant fassen. Entscheidend ist es außerdem, Betreffzeilen persönlich bzw. persönlicher zu gestalten. E-Mails zu personalisieren gelingt beispielsweise dadurch, dass man den Namen des Empfängers in die Betreffzeile setzt. Vorzugsweise, indem sie den Leser / die Leserin direkt mit „sie“ oder „du“ ansprechen. Das erhöht die Klickrate. Auch die Nutzung von Emojis ist hier zu nennen. Achten sie aber darauf, denn auch Spamfilter können darauf reagieren. Zudem kommt es natürlich auch auf ihre Zielgruppe an.

Statistiken und Zahlen – nicht ganz einfach …

Es wird oft davor gewarnt, Aussagen wie „10 Prozent Rabatt“ oder „10 Euro sparen“ in Betreffzeilen unterzubringen. Denn die Wahrscheinlichkeit damit direkt im Spamfilter zu landen ist relativ hoch. Mit einer spannenden Statistik oder interessanten Zahlen sieht das Ganze schon anders aus. Zahlen in der Betreffzeile können dazu beitragen, dass sich ihre Leserschaft sich für weitere Informationen interessiert. Die Verwendung von Zahlen zur Darstellung von Schlagzeilen können zu überdurchschnittlich hohen Öffnungsraten führen. Das liegt daran, dass eine Zahl als Symbol mehr auffällt und eingängiger ist. Daher kann beispielsweise: „ x Tipps / Wege…“ im Posteingang ihrer Zielgruppe gut funktionieren.

Unbedingt den Vorschautext nutzen!

Der „Pre-Header“ ist der Text, den sie neben oder unter den Betreffzeilen in ihrer Posteingangsansicht sehen. Etwa ein Viertel der User schauen sich zuerst einmal den Vorschautext an, bevor sie entscheiden, ob sie eine E-Mail öffnen oder eben nicht. Der Pre-Header ist demzufolge wichtig und sie sollten sich genau überlegen, welchen Text sie hier verwenden. Damit können sie zudem auch die die eigentliche Betreffzeile unterstützen und möglicherweise sogar eine Handlungsaufforderung platzieren. Das erhöht eine Öffnungsrate weiter.

Verwenden sie positive Begriffe und täuschen sie nicht!

Negative Stimmung schreckt ihre Leser ab. Deshalb sollten sie unbedingt mit sie aktivierenden und positiven Begriffen arbeiten. Also nach Möglichkeit keine Wörter wie „nicht“ oder „kein“ benutzen. „Negatives“ kann nur funktionieren, wenn sie eine wirklich gute und funktionierende Lösung für ein Problem haben. Ansonsten ist es wesentlich sinnvoller, wenn sie den Betreff so positiv, interessant, auch spannend und verlockend wie möglich aufmachen. Auch ein großer Markenname in Betreffzeilen kann die Öffnungsrate verbessern.

Außerdem sollten sie ihre Leserschaft niemals in die Irre führen. Wenn ihre E-Mail Empfänger ihre Nachrichten wegen der Betreffzeile öffnen und sie hinterher enttäuscht oder gar wütend sind, haben sie sie wahrscheinlich für immer verloren. Leser und Kunden verschwinden lautlos! Setzen sie auch nicht darauf, dass Betreffzeilen, um aufzufallen, unbedingt aufsehenerregend oder reißerisch sein müssen! Achten sie auch auf einen Absender, der zur Betreffzeile und zum Vorschautext passt, damit die E-Mail Empfänger auch wirklich wissen, dass sie der Nachricht vertrauen können.

Betreffzeilen, die neugierig machen, sind immer gut geeignet. Allerdings müssen sie ihren E-Mail Abonnenten dann auch gute Inhalte liefern, sonst nützen auch die tollsten Betreffs gar nichts.

 

 

 

Pin It on Pinterest

Shares